Oana

Oana
Oana
Oana
Oana
Oana
Oana
Oana
Oana

Über mich

Ich bin Oana.

Zusammen mit meinen ganzen Geschwistern hat mich der Zweibeiner, wo unsere Mama wohnte, einfach von ihr weggeholt. Dabei fingen wir gerade erst an, ein bisschen zu sehen und zu hören. Was wir hörten war das wütende Gebell von Mama, dann dieses laute Geräusch, was Mama übertönte, es fing an zu ruckeln und wir kullerten in dem Karton hin und her. Irgendwann stoppte die Höllenmaschine und wir wurden ausgekippt, die Höllenmaschine fuhr davon und dann war erstmal Ruhe.
So genau konnten wir noch nicht erkennen, wo wir waren, auf jeden Fall war es Gras und Erde und tiefer als der Rest der Welt. Wir schmiegten uns eng aneinander, das einzige, was wir tun konnten, und versuchten zu schlafen, in der Hoffnung, dass wir aufwachten und alles wieder gut ist. War es aber nicht und wir hatten furchtbaren Hunger. Also schnell wieder einschlafen, dann merkt man ihn nicht.
Mitten im Schlaf wurden wir wieder aufgehoben, diesmal aber ganz vorsichtig, wieder in eine Kiste gesteckt, aber auch ganz vorsichtig, und beim Fahren kullerten wir garnicht umeinander. Wir wurden wieder rausgeholt und in andere Hände gegeben, die uns ganz dicht an sich drückten und uns streichelten. Es war fast, als wäre Mama wieder da. Die Zweibeiner, bei denen wir gelandet sind, gaben uns auch was zu trinken, auch fast wie bei Mama. Wir sind im Tierheim Help Labus in Galati gelandet und werden hier ganz lieb betreut, bis wir irgendwann unseren eigenen Weg gehen.

Willst du mich adoptieren?

Wir vermitteln nach positiver Platzkontrolle mit Schutzvertrag, geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und einer Schutzgebühr inkl. Sicherheitsgeschirr von 420 €.